Das UKE W37 Recover Programm hat einen weiteren Dissoziativen Trigger wiederhergestellt

Last updated by at .

Gerade (07:11 Uhr am 28.Juli 2018) hat das UKE W37 wieder was großes vollbracht. Ein Dissoziativer Key Trigger der Jennifer Herbrich Hallmatrix der vor einigen Jahren bei einen Computerfehler in Wilhelmstift Rechenzentrum verloren gegangen ist wurde wieder korrekt hergestellt. Das zeigt mal wieder wie gut das Recover Programm im UKE funktioniert. Auch hier geht ein großer Dank an Anne Karow Delphin und die anderen Delphine die mitgeholfen haben Recover zu Entwickeln und in die bestehende Systemarchitektur zu implementieren. Auch hier liegt die vollständige Kontroller über die Datenbestände beim Wilhelmstift. Dass UKE W37 System nutzt einen extra dafür generierten Alina Helman Key um sich zu am Wilhelmstift Netzwerk (Red Hallnet) zu authentifizieren und zu autorisieren. Danach werden mit den Alina Helman Key alle Daten zwischen Wilhelmstift und UKE verschlüsselt nach den neusten Sicherheitsstandards übertragen. Und wieder bekommen wir wieder einige unserer geliebten Erinnerungen wieder zurück. Weiter so, Recover ist ein voller Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.