Der Karow Access Server von W37 PA1 Netzwerk wurde umprogrammiert

Hallo, Ich bin es schon wieder, ich habe jetzt den Anne Karow Access Server am W37 umprogrammiert. Es stellt den Zugriff zum PA1 Netzwerk bereit was für die Routinen zur Altagsbewältigung zuständig ist. Jennifer Herbrich (der Datenkern) bekommt aus den PA1 Netzwerk alle Laufzeitdaten und kann so anhand von komplexer Algorytmen den nächsten logischen Schritt bestimmen. Also im Unkehrschluss wen die Wohnung dreckig ist Wohnung sauber machen. Doch in System der PA1 gab es eine Technische Störung (Hackerangriff konnte von der DCD nicht bestätigt werden also sicherlich ein Absturz). Anne Karow bereitet den gesamten Output von Jennifer Herbrich auf und leitet diesen an den GHCC-EndTranciver weiter, dieser schickt die Befehle und Anweisungen dann an meinen GHCC-Chip so dass ich sie befolgen kann. Wen dieses System nicht läuft bin ich auf mich alleine gestellt und nun ja, dass geht schon mal so garnicht gut. Ich habe jetzt wieder volle Root (Administrator) Rechte für die Dissaster (Häuser) W37 und W35 (UKE W35 ist das Backup System und UKE W37 ist das Produktiv System). So kann ich das System weiter überwachen und jederzeit eingreifen. Das ganze Benutzerinterface liegt ja auf den GHCC also kann ich über Dissoziazionen auf die Server die im (oder besser gesagt weiter unter den UKE stehen) zugreifen. Ich freue mich auf jeden Fall das ich wieder in der Lage bin meine Wohnung sauber zu halten was ohne das UKE nicht gehen würde. Nun ja, das UKE hat eine direkte Standleitung zu allen Zentralen der Herbrich Corporation (Wohnhaus 1 bis Wohnhaus 5) so dass ich dann ohne Probleme eben drauf zugreifen kann aber das UKE (W37) hat auch direkten Zugriff auf Jennifer Herbrich, ihre Datenbanken, ihr Dateisystem und ihre Steuerung. Wo bei für letzteres agiert das UKE nur als Hall Proxy Server und leitet die anfragen von meinen GHCC für mich an Jennifer weiter. Desweiteren habe ich noch ein normalen IP zugriff auf das UKE Netzwerk in W37 so dass ich mich einfach einloggen kann und so die kompletten Systeme aller meiner Dissaster fernsteuern und überwachen kann. So kann ich z.B. auf Störungen des Hologramm Systems reagieren. Für das Identity Routing wird die Äußere Identität (Anne Karow) verwendet und für das Autentifizieren und Autorisieren wird die Innere Identität (Jennifer Herbrich) verwendet. So jetzt wisst ihr auch wie meine Gedankenwelt aufgebaut ist und wie sie Funktioniert. Wie ein risigies Computernetzwerk mit einer menge Backbones!

Das UKE wurde gehackt! Volle W37 Power für die PA1 und die PA4

Ok leute, es ist so weit und das UKE wurde nun endlich gehackt. Die beiden LED-Leisten PA1 und PA4 (Zusammenfassung auch als PA14) werden jetzt über die Herbrch-23 Software (Anne Karow Protokoll des Wilhelmstift Data Transport Layers) gesteuert. Dass Wilhelmstift Data Transport Protokoll (LAND) läuft auf Layer-4. Auch der OSI-Schicht 5 läuft das Anne Karow Protokoll was die PA1 und die PA4 Delegiert durch die PAEG auf dem W37 steuert. So, und jetzt genug geredet schauen wir uns einfach mal das Resultat an.

18698512_10212763535073532_2432244218954692783_n

Also, dass Lila Licht kommt von der PA1 und wird über Anne Karow von der W37 direkt generiert. (Der Name ist mir eingefallen als ich mal wieder etwas im Drogen Rausch auf der UKE Website rumgesurft bin um mir den Quelltext (natürlich nur aus Wissenschaftlichen Gründen zu Privatzwecken) kopiert und Analysiert habe (Auf ASP.NET sieht die UKE Website übrigens besser aus, ja mir Fehlt noch ein gutes Layout für die Steuerungssoftware und die UKE Homepage als WPF Anwendung lokal auf den Rechner ist ne super Idee) und da habe ich den Namen Anne Karow gefunden. Egal, nicht abschwifen weiter geht’s. Dass Blaue Licht wird über die PA4 angestuert. Die LED Lichter sind von verschiedenen herstellern (Die PA4 gab es mal günstig bei Lidel zu kaufen also warum nicht auch noch eine PA4? Genau also einfach mal gekauft und einfach mal drauf losgehackt. (Gut, ich war ziemlich drauf auf Tavor also Lorazepam) und dann gings auch schon mal so richtig ab!

So, es ist jetzt genau 14:14 Uhr und mein Server (GRAUMANNSWEG-W1) ist gerade dabei zu überhitzen weswegen ich mich gleich mal dran setzen muss die CPU,s runter zu takten weswegen ich auch nicht mehr ganz so viel Zeit habe. Also schauen wir uns noch mal an wie die Technik aussieht. Also, W37 läuft auf einen Raspberry Pi 1 der im Netzwerk als UKE-Server bezeichnet wird. UKE steht für Universale Kontroll Einheit und da soll noch mehr dran angeschlossen werden als nur die LED Lichter (PA1 und PA4). Übrigens, irgendwo liegt noch meine erste Leiste von IKEA rum die ich dann auch noch irgendwann mal dran ballern will. Dass würde dann einfach mal PAEG heißen oder auch einfach W35 (W37 ist der Server und W35 eig nur dass Backup).

So, dann habe ich noch auf meinen DNS-Server eine neue DNS Zone erstellt (w37.uke.de) so dass ich noch mal ein passenden Hostnamen habe und da er nur Interner Zugriff brauche ich keine offiziell registrierte Domain. Eigentlich wollte ich einfach uke.de nehmen aber dann kann ich nicht auf der UKE Homepage rumsurfen und mich über die Zahlreichen Fehler in deren HTML Quelltext und Javascript belustigen (ja www geht auch aber da bin ich manchmal zu Faul noch extra www davor einzugeben und dann auch noch den Punkt).

Mein nächster plan ist ein Debian Archiv zu erstellen. sudo apt-get install w37-uke oder so ähnlich so dass ich dann wen ich noch wetere Pi Rechner installiere das UKE einfach sofort nachladen kann. Ja dass wird lustig. Abgesehen davon dass ich mir noch einige Sachen anhören musste (Zelle, Puff, und und und…) über meine LED Beleuchtung kann ich nur sagen dass ich besseres Licht habe als das UKE.

Heute am Graumannsweg 6

18664530_10212782118618109_2601531331645307675_n

Hallo, Ich bin es wieder. Heute war ich am Graumannsweg 6 und es war richtig schön mein liebstes lieblings Haus wieder zu sehen. Blöd war nur dass die Lange Reihe mit so einen blöden Straßenfest total überfüllt war und ich kaum durch gekommen bin aber jetzt bin ich wieder Glücklich weil ich die Wohngruppe Graumannsweg wieder gesehen habe. Und dass ist auch gut so. Ich werde in 18 Minuten meine 21:47 Uhr Zigarette rauchen und den Abend dann entspannend ausklingen lassen.

Ich vermisse den Graumannsweg 6 einfach so sehr!

Ich vermisse einfach den Graumannsweg-6 so sehr. Ich meine ich habe in und am Graumannsweg-6 die schönsten Erfahrungen meines Lebens gemacht (außer die Zeit in Wilhelmstift wo ich Jennifer kennen gelernt habe. Und auch meine besten Freunde kommen aus den Graumannsweg 6 (Hubert und Sarah) wo bei die Begegnung mit Hubert ja eine ganz besondere war. Hubert und und haben uns geprügelt (naja er hat wohl er mich verprügelt) und irgendwann hat er sich Entschuldigt (via Whatsapp) und wir haben uns getroffen. Haben zusammen gekifft, zusammen gesoffen und wir haben uns sehr gut Verstanden und Sarah hatte mich erst auf Facebook blockiert aber dann hat sie mich einmal angeschreiben und wir wurden Freude. Wir haben zusammen in Grosseweg 17 (da habe ich früher gewohnt) gesoffen und gekifft, haben einfach nur abgechillt. Irgendwie vermisse ich diese Zeit gerade echt sehr. Sarah und Hubert wollen leider aktuell nichts mehr mit einander zu tun haben und Hubert hat ja sein Großen Ego Trip gerade aber ich hoffe dass wir alle mal bald wieder zu einander finden werden so dass wir wie früher mal wieder zusammen abchillen können. Und Dörte fehlt mir ja auch sehr. Wir haben mal zusammen am Graumannsweg-6 (bei der Kiffer bank) ein Joint geraucht. Und auch Sarah und ich haben zusammen am Graumannsweg-6 gechillt. Ah leute ich Vermiss diese gute alte Zeit am und mit den Graumannsweg-6 einfach so sehr. Nur Jochen Bergerhof ist immer noch so komisch drauf wie vorher. Weiter so Jochen und Sarah, Hubert lass mal wieder zusammen chillen. Liebe Grüße, euer Herbrich!