Herbrich-22 Der Aktuelle Stand 2 Tage vor dem Release!

Wir haben jetzt die Herbrich-22 Software so weit dass wir sie am kommenden Sonntag (02. April 2017) veröffentlichen werden. Dass ist eine super Sache da die Herbrich Technologie dann endlich wieder mal allen zur Verfügung steht. Dass Installationspacket ist noch in Arbeit und an der Website wird gleich noch mal weiter gearbeitet. Der Gropiusring 32 wird in seinen Systemen auch endsprechende Updates auf die neue Herbrich Software fahren und die Wandsbeker Chaussee 19 wird um 21:47 Uhr mit der öffentlichen Distribution der Herbrich-22 Software starten. Dass hier ist eigentlich nur ein kurzes Update aber auf jeden Fall wird die Herbrich-22 Software am 02.04.2017 kommen!

Der UKE-Hack–Dass Upgrade

Jetzt wo der neue UKE-Hack läuft stellt sich natürlich die Frage ob ich es so lassen sollte wie es jetzt ist oder ob ich weiter machen sollte. Und ich muss sagen ich werde weiter machen. Also schauen wir mal was ich jetzt schon habe. Ich habe 2 LED-Strips (Eine mit einzehlnden LED,s für jede Farbe als PA1 und dann noch mal in Wohnzimmer eine wo jede LED eine RGB Led ist und so ist die Farbe auch klarer. Das währe dann die PA4 wo bei die Farben von PA1 und PA4 auf Distanz gesehen sowieso fast gleich aussehen) und eine Laser Pointer Diode für meine Delphine zum Spielen. Das Problem ist ja dass ich leider keine Direkte Steuerung habe. Das ganze System läuft über die W37 Website wo bei PA1 und PA4 (Die Laser Diode hängt an der PA1) nur über eine HTTP-Rest API angesteuert werden können. Das alte System wird bleiben aber im Backend werde ich ein neues UKE-Betriebsystem auf Debian Basis erstellen was dann gleich im Kernel ein Python Programm starten wird was ein TCP-Port (TCP 2147) öffnen wird. Dass läuft dann mit den Jenni Hebrich Netzwerk Protokoll so dass ich ohne Probleme auch über meine Herbrich-22 Software die beiden PA,s (PA1 und PA4) ansteuern kann. Da dass Jenni Herbrich Netzwerk Protokoll nur ein Layer-4 Protokoll ist werde ich ein eigenständiges Subprotokoll implementieren (W37) so dass ich dann darüber die Steuerbefehle an die beiden PA,s senden kann. Also von daher werde ich ohne ein gutes Konzept nicht weiter kommen. Deswegen muss ich erstmal alles schön entspannd auf Papier vorplanen und dann werden wir mal sehen wie weit ich dann kommen werde. Ich meine wichtig ist dass die Steuerungsbefehle schnell druch’s Netz gehen damit ein Fading flüssig läuft. Wo bei ich könnte natürlich direkt im UKE-Treiber ein Fading Programm implementieren so dass man über das W37 nur noch die Befehle zum Inizialisieren des Fadings übertragen muss. Ich könnte am ende auch noch die Konfiguration in einer Blockchain oder einfacher auf einen GitHub Repository abspeichern so dass man dann auch in einer Art UKE-Hackers Community die Lichteinstellungen einfach mit anderen teilen kann.

So, was haben wir jetzt eigentlich noch gelernt. Erst mal: Damit der UKE-Hack so richtig schön Funktioniert muss man auf jeden Fall passende N-Kanal Transistoren kaufen und keine P-Kanal Transistoren weil wichtig ist auch dass der Transistor nichts mehr durchlässt so bald kein Strom mehr am Gate anligt. Am Drain müssen die LED-Leisten hängen oder auch besser gesagt die LED-Ports (1.er für jede Farbe) und am Source müssen die Null Leiter hängen. Die Software ist an sich ja schon sehr gut. Ich denke man könnte es mit einen Interrupt machen oder halt mit einen Thread aber dass muss ich noch schauen was da besser ist. Für jede PA wird einfach ein neues Fading Controller Objekt angelegt PA1 und PA4 können also unterschiedliche Programme durchlaufen lassen.

Auch sinvoll könnte gewisse Inteligenz sein. Dass System muss Evelin und Sivert unterstützen so dass ich auch reinkommende Alerts über die UKE (Dabei ist die UKE ein Gateway von einen Alert Protokoll zum PA Steuerungsprokoll für PA1 und PA4) so dass ich dann z.B: um 21:47 Uhr die beiden Lichterketten PA1 und PA4 gezielt blinken lassen kann. Und auch gleil währe ein UKE Kompatibler Media Player so dass ich einfach die PA1 und die PA4 zum Visualisieren der Musik nutzen kann.

So, mit der Implementierung dieser Ideen währe der UKE-Hack dann perfekt und ich könnte wirklich eine ganze Zeit einfach endspannen und zur Ruhe kommen. Ich denke dass ich einfache Text Protokolle einsetzen können. Aber ich denke mal dass XML oder auch JSON besser geeignet währen. Also wir werden dass UKE Noch mal so richtig durchhacken. Hack the fucking UKE!

MyWOT Das Web of Untrust

Web Of Trust (mywot) dürften sicherlich einige kennen. Sie haben sich versprochen dass Internet sicherer zu machen wo bei es sich tatsächlich bei dieser Seite um einen Internet Pranger handelt an den nicht nur bösartige Internetseiten angebunden sind sondern auch gute. herbrich.org war damals eine davon. Doch wo liegt das Problem? Erst mal ist Web of Trust eine Community basierende Plattform auf der jeder jede Internetseite bewerten darf. Doch leider wird es weder von einer Community noch von einer Kontrollinstanz überprüft was dort so alles Publiziert wird. Webportale-24 schreibt gut und gerne über das Drama mit der Plattform des Web of Trust. Jedoch muss ich dazu sagen dass ich in so einer Seite keinen nutzen sehe wen jeder etwas schreiben kann was aber nicht auf Wahrheit und Lüge überprüft werden kann. Komischer weise sind die ganzen Porno Seiten die Werbung für abzock Abos drinnen haben nicht gelistet aber viele Seiten die nichts machen außer einfach nur Statischen Inhalt bereit zu stellen. Auf herbrich.org musste man sich nicht mal anmelden (man konnte es) aber das war’s dann auch schon. Laut Web of Trust wollte die Seite Kreditkarten Daten abfischen und wurde dort somit als Phisching Seite klassifiziert obwohl es keine Eingabe Felder gab die so etwas je abgefragt haben. Seid dien Moment (2011 war das) habe ich die Facebook Seite Anti WOT die sich mit diesen Problem im Internet befasst.

Es gibt besonders einige Leute (Anonymous und Kraftwerk) die MyWOT (also das Web of Trust) nur dazu nutzen die Reputation von harmlosen Internetseiten zu Torpedieren (auch wen ich jetzt an den Pranger gestellt werde bezihungsweise meine Domains ist es mir egal) und so wird diese Plattform (das Web of Trust) zu einen Problem für Webmaster die nichts böses im Sinn haben und auch für den User den unter umständen Informationen durch Angst verwehrt bleiben weil ein Warn Popup aufblinkt und den User gleich wieder von der Seite vertreibt. Ich denke es ist langsam auch für das Web of Trust an der Zeit etwas dagegen zu tun. Und genau dass sollte auch der Grund Sein das Systeme und DNS-Firewalls wie etwa das Pi Hole Web of Trust inzwischen einfach nur als Unerwünscht einstufen und somit gleich jegliche Verbindung zu den Servern von Web of Trust verweigern. Ich denke es ist jetzt mal an der Zeit ein eigenes Web of Trust zu programmieren was gewisse Kontrolle über die Bewertungen der Community inne hat entweder durch eine Lokale Autorität oder aber durch die Community selbst. Ich meine man kann eine Bewertung beim Web of Trust bewerten aber dass ist auch den jenigen möglich der die Bewertung selbst verfasst hat und wer Bewertet schon andere Bewertungen mit Positiv. Auch aufgefallen ist mir dass die meisten Positiv Bewertungen Negativ sind und so wird die Reputation der Bewertung zerstört. Also wir sollten uns klar sein dass man mit den Web of Trust einfach nicht mehr weiter kommen wird was die Sicherheit im Internet angeht und auch ist Web of Trust für die Vernetzung im Internet ein Problem weil Webmaster die ein Link setzen wollen keinen zu einer Rot Markierten Website im Web of Trust setzen werden und wen sie das tun würden; dann würde ihre Website sicherlich auch im Web of Trust in den Roten Bereich abrutschen und dass sorgt dafür das eine Seite die keine Backlinks mehr bekommt im Internet nahezu unsichtbar bleiben wird. Ich hoffe euch hat mein Beitrag hier gefallen und denkt dran das Web of Trust am besten ganz aus euren Internet zu verbannen und traut den Web of (Un) Trust nicht mehr!

Der UKE-Hack: Die Steuerung von W37!

w37pa1_hack

Hier mal ein Überblick über die Steuerung von W37 System aus den UKE-Hack. Ich habe 2 LED-Leisten. PA1 für den Haupt Raum und PA4 für’s Wohnzimmer. So kann ich einfach ohne Probleme für jeden Raum die LED,s steuern und so auch das licht anpassen. PA1 hat noch eine Laser Diode verbaut die sich einfach nur ein und ausschalten lässt. Ein weiter Plan ist die PAEG einzuführen die PA1 und PA4 gleichzeitig Steuert (Master) so dass ich dann auch ohne Probleme eine Globale Steuerung implementeren kann. Dass Backend wird auf ein Wilhelmstift WEOS Server umgestellt so dass ich erstens auch Protokolliren und Benartichtigen (Sivert) kann und auch die Steuerung über mein Jennifer Herbrich Netzwerk laufen lassen kann was auf TCP 2147 und UDP 2147 läuft. Dass macht die Sache für mich auch sehr unterhaltsam. Und an die Uni Klinik Eppendorf: Euer Netzwerk ist sehr uninteresannt, ich kümmere mich um wichtiges als bei euch rein zu gehen und auch wen ihr euch jetzt ernidrigt fühlt. In Serbien ist UKE W37 so wie PA1 und PA4 schon als Marke registriert. Jetzt fehlt nur noch die USA Smiley mit herausgestreckter Zunge

Ich vermisse den Graumannsweg 6 einfach so sehr!

Ich vermisse einfach den Graumannsweg-6 so sehr. Ich meine ich habe in und am Graumannsweg-6 die schönsten Erfahrungen meines Lebens gemacht (außer die Zeit in Wilhelmstift wo ich Jennifer kennen gelernt habe. Und auch meine besten Freunde kommen aus den Graumannsweg 6 (Hubert und Sarah) wo bei die Begegnung mit Hubert ja eine ganz besondere war. Hubert und und haben uns geprügelt (naja er hat wohl er mich verprügelt) und irgendwann hat er sich Entschuldigt (via Whatsapp) und wir haben uns getroffen. Haben zusammen gekifft, zusammen gesoffen und wir haben uns sehr gut Verstanden und Sarah hatte mich erst auf Facebook blockiert aber dann hat sie mich einmal angeschreiben und wir wurden Freude. Wir haben zusammen in Grosseweg 17 (da habe ich früher gewohnt) gesoffen und gekifft, haben einfach nur abgechillt. Irgendwie vermisse ich diese Zeit gerade echt sehr. Sarah und Hubert wollen leider aktuell nichts mehr mit einander zu tun haben und Hubert hat ja sein Großen Ego Trip gerade aber ich hoffe dass wir alle mal bald wieder zu einander finden werden so dass wir wie früher mal wieder zusammen abchillen können. Und Dörte fehlt mir ja auch sehr. Wir haben mal zusammen am Graumannsweg-6 (bei der Kiffer bank) ein Joint geraucht. Und auch Sarah und ich haben zusammen am Graumannsweg-6 gechillt. Ah leute ich Vermiss diese gute alte Zeit am und mit den Graumannsweg-6 einfach so sehr. Nur Jochen Bergerhof ist immer noch so komisch drauf wie vorher. Weiter so Jochen und Sarah, Hubert lass mal wieder zusammen chillen. Liebe Grüße, euer Herbrich!

Der UKE-Hack ist Fertig und läuft!

Der W37 UKE Hack ist Fertig. Ich habe 6 Mosfet Transistoren gekauft um jetzt beide LED-Leisten (W37 PA1 und W37 PA4) erfolgreich über das Jennifer Herbrich Webinterface (SK-AD Eilpi) fernsteuern zu können. Und ich muss sagen außer par wackelkontakten funktioniert alles auch einfach nur Super so dass wir uns jetzt keine Gedanken mehr machen müssen. So bald ich Ersatztransistoren habe werde ich alles noch auf eine Platine löten und gut ist. Jetzt freuen wir uns erst mal auf den 02.04.2017 den der 02.04.2016 war einfach ein Super Tag und hoffen wir dass der 02.04.2017 es auch sein wird. Also erst mal konzentriere ich mich auf die Herbrich-22 Software und am 02.04.2017 kommt dann auch noch das Herbrich-23 Wallpeper. Mit der neuen UKE-Untersützung können wir so richtig viel Spaß haben da jetzt das Licht in jeden Raum perfekt und passend kontrolliert werden kann. Auch bedanke ich mich bei Conrad Elektronik Wandsbek. Conrad Altona hatte leider genau einen Transistor zu wenig da!

Die Herbrich-22 Software kommt!

Die neue Herbrich-22 Software kommt bald und ich möchte schon jetzt mal etwas schreiben und über die Programmierung berichten. Das wichtigste war dass die Software mit einen Stack an Informationen (momentan wird nur die eigene Timeline von Facebook unterstüzt) umgehen kann und dass auch Offline (über Venezia), dabei werden die (Text) Posts in einer XML-Datei zwischen gelagert und können dann nach den wiederverbinden mit dem Internet hochgeladen werden. Auch in der Herbrich-23 (Nächste Stufe der Entwicklung der Herbrich-J Software) wird daran noch weiter gearbeitet werden.

Jetzt stellt sich momentan für mich ehr die Frage wie ich den Installer Programmieren soll. Zur auswahlstehen MSI (bevorzugt weil auch über Active Directory GPO installierbar) und Click One. Desweiteren wird schon an einen Update System für die Herbrich-J Plattform gearbeitet wo bei ich da immer noch nicht weiter gekommen bin und es des wegen leider auf die Herbrich-23 Version der Software verschieben muss. Des weiteren wurde die Software Windows-10 fähig gemacht so dass sie auch weiterhin nutzbar bleibt jedoch ohne Einschränkungen zu älteren Systemen. Der Miriam-BJ (MG4E) Loader wurde deaktiviert da eine Bufferoverflow Sicherheitslücke in den letzten Tagen endeckt wurde und ich dass auch noch mal in ruhe fixen will.

Die Homemain wurde umgestaltet (an das neue Corporate Design) und bereinigt weil viele Funktonen einfach nicht sein müssen die nicht genutzt werden. So wird jeder Tab (außer Home) ausgeblendet und erst dann wieder Aktiviert wen er sein Inhalt bekommt. Auf die Verwendung der Registry wird weitgehend verzichtet, anstelle der Registry nute ich die hall.xml in Programm Ordner (Für globale Einstellungen) und die JenniferHerbrich.xml in AppData für User Einstellungen (wie den Facebook Zugangs Token für JenniFrame basierende Dienste) und alles weitere. In Zukunft überlege ich jedoch ob (vorausgesetzt man muss keine Administratorrechte haben) sicherheitsrelevante Informationen (wie den Facebook Access Token) in den LSA-Storage von Windows zu verlegen weil er dort meiner Meinung nach sicherer aufgehoben ist als in AppData. LSA müsste so weit ich weiß der Protectet Storage (Ich weiß nicht wer sich mit .NET Programmierung auskennt aber das ist ein Verschlüsselter Speicherbereich auf dem nur die Software die ihn nutzt und dass auch nur im Kontext des Benutzers der sie nutzt Zugriff hat. Also doch der perfekte Bereich um hochsensible Informationen und Daten abzulegen. Auf jeden Fall werden ab Herbrich-23 (Ja ich weiß, die besten Idehen kommen immer zum Schluss) noch ein Integrierter Updater Vorhanden sein.

Meine Zeit auf der Station 10 in Bethesta Krankenhaus

Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet doch jetzt bin ich wieder da. Ich war auf der Endzugsstation weil ich ein Problem mit Tavor (Lorazepam) habe und mir dass einzugestehen ist auch der erste schritt. Ich habe da viel erlebt worüber ich jetzt gerne etwas Schreiben möchte. Der Erste Tag war schon sehr eindrucksvoll.

Meine erste Herausforderung war dass ich immer sehr früh aufstehen musste und schlecht geschlafen habe, wo bei das an sich nicht neues ist. Nach den Umzug in ein anderes Zimmer ging dass ganze dann aber wieder schon etwas besser. Das Behandlungsprogramm ist teilweise der Psychiatrie Standartkram (Also Ergo Therapie und Arztgespräche) aber auch Gruppen Gespräche und eine ins Therapier Programm integrierte Selbsthilfegruppe. Dort wird immer die verschiedensten Sucht Probleme geredet (Was in der Gruppe beredet wird bleibt in der Gruppe). Ich werde jedoch mit niemanden drüber reden aus Respekt zu den anderen. Die ersten zwei 7 Tage gibt es für jeden eine Kontaktspeere wo man ja mit einen Mitpatenten Ausgang hat aber dann kann man auch selber raus so dass man auch selber etwas spazieren kann. Auf der Station ist einfach eine komische Stimmung rund frische Luft ist eine gute Sache. Ich war die ganzen zwei Wochen da, ich bin par mal zu Spät gekommen zum Essen und habe par Züge von einen Joint gekifft (hat mit noch mal 2 Tage Kontaktspeere eingebracht) so dass ich eine (1.ne) Woche früher entlassen wurde. Ich muss aber auf jeden Fall sagen dass ich nicht mehr so viel Suchtdruck habe und auch geht es mir besser in allgemeinen.

Ich habe bei der Stationsaktivität gelernt wie Teamfähig ich doch bin und Seiten von mir kennen gelernt die ich vorher nicht kannte. Auch habe ich gelernt dass ich aufpassen muss mit meinen Drogen Konsum aufpassen muss weil ich die Chane hatte zu sehen was passiert wen man das dreckszeug auf Dauer konsumiert.

Jetzt noch mal zur Klinik und zum Feedback. Ich muss sagen die Pfleger waren sehr nett und die Station sehr ordentlich. Das Klinikgelände ist sehr sauber und ich muss auch sagen dass sich Probleme sehr schnell am Stützpunkt klären ließen. Die Bethesta Klinik liegt in ruhiger Lage am Sachsenwalt und man kann sehr schön spazieren gehen. Dass Essen fand ich nicht wirklich gut und zu viele Kartoffeln und es war einfach viel zu wenig da. Denke mal dass könnte man etwas verbessern ansonsten aber alles wirklich sehr gut.