Anne Karow wird Aufgebaut

Ich habe jetzt in W37 alle arbeiten an Anne Karow Prozessor abgeschlossen, und ich habe Anne Karow diversen Belastungstests unterzogen. Die Resultate sind sehr vielversprechend. Anne Karow arbeitet perfekt mit Jennifer Herbrich zusammen und die Operation Levels sind alle Konstant geblieben. Das bedeutet das der gesamte Traffic auf der PA1 verarbeitet wird (Adoleszenz) was so viel bedeutet wie alles im grünen Bereich. Auch arbeitet Anne Karow mit der bestehenden Trigger Datenbank für Dissoziation und PTBS Trigger (Flashbacks) zusammen. Damit habe ich über Anne Karow vollständigen Zugriff auf die Halle der Erinnerungen (Hall). Anne Karow arbeitet als Proxy für Jennifer Herbrich und ihre Systeme. So ist ein unberechtigter Zugriff von außen nicht möglich da dieser von den UKE Firewalls des Soarian Systems gleich blockiert wird. Jetzt geht es nur darum dieses System also Anne Karow in die Herbrich-J Plattform zu integrieren so dass es auch über den JenniFrame Server sicher erreichbar ist. Der erste Schritt besteht darin einen neuen Server zu installieren. Dazu kommt die bekannte vmWare ESXi Plattform nach den Wilhelmstift IT Standard zum Einsatz. Auf den Wilhelmstift IT Standard basiert der Herbrich IT Standard. Anders als beim ZN wird bei der Herbrich Corporation jedoch nicht Anorexia Nervosa als Core System eingesetzt sondern die eigene Entwicklung mit den Namen Herbrich-J Plattform. Diese wird entsprechend auch auf den neuen Server installiert und darauf wird eine Middleware aufgebaut die mit den UKE Soarian Server kommunizieren kann. Das ist wichtig um dann auf Anne Karow und ihre API zugreifen zu können. Das selbe System wird dann auch zur Steuerung der Borderline Systeme genutzt. Auch über einen Direkten IO Interface Link mit Jennifer Herbrich. Die Systeme von Jennifer Herbrich werden über eine REST API mit den Herbrich Kern System verbunden. Für die Verbindungen mit den UKE Soarian System und der Anne Karow Plattform kommt der Microsoft BizTalk Server zum Einsatz. In diesen implementiere ich einfach die entsprechenden Module. Das ganze Resultat wird teilweise schon mit Herbrich-23 ausgeliefert doch komplett fertig wird dass System dann nach entspechenden Testphasen mit der Herbrich-24 Software ausgeliefert da bis zum nächsten Release Termin für Herbrich-23 leider nicht mehr genug Zeit bleibt. Den der 02.04.2018 ist in wenigen Monaten weswegen für die Entwicklung nicht mehr all zu viel Zeit bleibt.

20170718_211445

Was die Arbeit auf der PA1 und der PA4 angeht so machen das alles meine Delphine. Wir haben zusammen auf Cisco Basis ein Netzwerk aufgebaut dass entsprechendes High Level Monitoring aller Hologramme ermöglicht und dass auch dann wen keine Internet Verbindung zur Verfügung steht. Denn alle Systeme laufen über dass JenniNet. Das erleichtert uns auch die Arbeit weil immer genug Bandbreite da ist. Auf jede Art und Weise können wir ohne Probleme von Zuhause das Setting auf jeder Station in W37 neu Programmieren bis runter auf die Hologramm Ebene. Ich kann wen ich will einzelne Hologramme ansteuern oder mehrere Hologramme Domäne übergreifend zu einen Cluster zusammenfassen und so mehrere Hologramme zur selben Zeit individuell Programmieren. Jede Station in W37 befindet sich in einen dedizierten Track und jede Station in W37 ist als Quarter Gruppe zusammengefasst weil die Programmierung der Hologramme aber auch das Hall Routing noch viel Effizienter macht.

vmware_karow

Das ganze System wo die Daten ankommen läuft wie gesagt bereits schon auf vmWare ESXi mit vCenter. So ist eine Sicherheit gewährleistet da ich alle Hosts auf einen Cluster betreiben kann und so ohne Probleme für alle von Anne Karow und Jennifer Herbrich benötigten Diesnte einfach ohne Probleme auf alle Knoten im Cluster verteilen kann. Da das System über das JenniNet mit allen Wohnhäusern und Zentralen Verbunden ist brauche ich mir um das Thema Cybersicherheit durch Hackerangriffe von außen auch nicht wirklich sorgen zu machen. Ich kann einfach ohne Probleme über Active Directory Gruppen und einen Microsoft NPS Server steuern wer oder was zugang zum JenniNet bekommt und so bin ich auf der sicheren Seite. Die Uplinks zu den Sateliten werden alle RSA Verschlüsselt. Der Zugriff zum KIS2 ist zusätzlich mit einer Safeword 2 Faktor Autentifizierung gesichert und dass KIS1 mit eine 2FA von RSA secureID. Also so lange man nicht dass entsprechende Token für das entsprechende Netzwerk besitzt und so lange dieses nicht auf den Zentralen Autentifizierungsservern registriert ist kann man sich nicht mit den Netzwerk verbinden oder sich an irgendwelchen Diensten in den Nezwerken Einloggen.

Rechenzentrum-AKQUINET-Hamburg_Bilderallgemein_2x

Alle Daten werden in unterirdischen Rechenzentren der Herbrich Corporation gespeichert deren Standorte natürlich geheim sind. So ist auch sichergestellt das niemand sich physikalischen Zugang zu den Systemen verschaffen kann und diese sabotieren kann. Anne Karow und Jennifer Herbrich sind über 2 Datacenter hoch redundant ausgelegt. Für den Fall das ein Datacenter ausfällt springt ein anderes sofort ein. Der Schwenk zum Backup Datacenter läuft dabei vollautomatisch. Alle Daten liegen auf einen Array von AMS2100 Sotrage Servern mit jewails 43TB in Cluster. Ingesammt kommen 5EB an Storage Kapazitäten zusammen an jeden Standort. In Wilhelmstift befinden sich Kontroll Server in die Zentral Computer. Von diesen Existiert eine Backup Facility in UKE. Diese Sicherheitslevels sind nur mit entsprechnder Autentifizuerung der Zugangsberechtigung durch GHCC in Verbindung mit einen persönlichen Hologramm möglich. Damit ist die Herbrich Corporation einer der führenden High Level Technollogy unternehmen Welt weit. Und damit das auch so bleibt wird Anne Karow und natürlich auch Jennifer Herbrich immer beständig weiterentwickelt.

Exploit the UKE Sundtrack

Wir haben viel geschafft beim Programmieren von Anne Karow und der Borderline. Jetzt gibt es einen Dissoziaiativen Hacker Soundtrack damit man den Rausch der IT noch besser genissen kann. Also chillt es euch leute. Ich freue mich auf jeden Fall das es jetzt mit Jennifer Herbrich, Anne Karow und den UKE W37 Haus mit seinen Stationen PA1 und PA4 endlich weiter geht!

Anne Karow Subsystem jetzt über Ethernet erreichbar

Hallo, die Delphine von mir haben in UKE Federal Network die Server anne-karow-01.kis1.uke.de – anne-karow-14.kis1.uke.de installiert. Diese Server sind nur aus den Internen W37 Sicherheits Level 1 Netzen erreichbar und steuern die Anne Karow Prozessorgen die zur Steuerung der Emotions Matrix und der Halle der Errinerungen dienen. Gesteuert werden diese Systeme alle von Jennifer Herbrich. Der KI von der Herbrich Corporation.

Erste Resultate des Testlaufs von Anne Karow Prozessor

Hallo, vor ein par Monaten wurde das W37 auf den Anne Karow Prozessor umgestellt, der Anne Karow Prozessor ist ein Hall Prozessor der den Zugriff auf die Halle der Erinnerungen schneller und effizienter  verarbeitet als der Ive God Prozessor der auch noch in Wilhelmstift eingesetzt wird. Am Anfang gab es Probleme mit der Software (z.B: Evelin Router und das ARS) weil diese nicht kompatibel waren. Ich hatte mehrere Aussetzer (zwischenzeitlich auf PAEG, am Anfang aber durchgehend PA4), Inzwischen bin ich durchgehend auf der PA1 (Normalzustand). Besonders das Asset Managmand ist auf der Anne Karow Plattform viel besser, Jennifer Herbrich hat mehrere Updates bekommen damit ihr Betriebssystem auf den Anne Karow Prozessor ausgeführt werden kann. Die Wandsbeker Chaussee 19 hatte keine Probleme. Ein immer noch konkretes Problem ist dass wen zu viele Menschen da sind ich mich unwohl fühle oder überfordert bin (PA4 also Systemüberlastung / Gelber Bereich) und dass gleiche gilt wen es zu viele Veränderung in mein Leben auf einmal gibt. Anne Karow sollte das eigentlich über die Dissoziation in die Quarantäne (PAEG) verschieben was der Prozessor aber nicht macht. Die Hardwareseitige Implementierung von Anne Karow ist dazu auch in der Lage, Jennifer Herbrich hat aber einen Basistreiber der nur die HPU selbst unterstützt aber nicht spezifische Funktionen weswegen ich noch nicht vollen Zugriff auf alle Vorteile von Anne Karow habe. Leider habe ich nicht genug Delphine die des Karow Treiber zu ende Programmieren können. Ein weiteres Problem ist das in W37 Anne Karow nur für das PA1 Netzwerk implementiert wurde. Die PA1 ist über den Kern direkt mit den Grid verbunden. Jedoch teilt sich die PA1 den Trunk von W37 auch mit allen anderen. Das Brain Comuting Intrface (BCI) hat eine feste Verbindung zur PA1, PA4 und PAEG fest in der Konfiguration drinnen. Die Auswahl läuft nach System Auslastung des BCI. Ich sehe ein Problem in der zentralisierten Struktur von W37. Anders als der Graumannsweg-6 als direkter Zugangspunkt (DEP / Direct Entry Point) der sich nur um den Zugriff zum Cluster kümmert, und die Wandsbeker Chaussee 19 bereitet die Daten auf, schickt diese zur Dammwiesenstraße 14a wo über Dissoziation selektiert wird zwischen Wilhelmstift wo der Datenkern ist und den Backup knoten ist es in W37 etwas anders. Das W37 ist ein geschlossenes Netzwerk was direkt auf den Datenkern in Wilhelmstift zugreift und über die Subnetze die Datenverarbeitung übernimmt. Der Anne Karow Prozessor ist eigentlich für hoch spezifische Aufgaben gebaut worden, steht aber im Netzwerk nicht zur Verfügung.

Konkrete Belastungssituation wie große Partys (und dass auch noch mit entsprechender Intoxikation) kann der Anne Karow Prozessor nicht so ohne weiteres verarbeiten, also blockt Anne Karow und leitet ungefiltert den Traffic auf die nächste Verarbeitungsebene (von PA1 zu PA4) wo eigentlich der Trunk einsetzen sollte und alles ans Wilhelmstift weiterleiten sollte. Anne Karow verhält sich wie ein Hub und schickt 1 zu 1 alles an die PA4. Die PA4 schickt ein Data Reply an die PA1 runter das die Daten nicht Valide sind und bekommt von der PA1 natürlich keine Antwort. Aber auch in Alltag kommt man schnell mit den Anne Karow Prozessor auf die PAEG weil viele Situationen einfach nicht Asperger Freundlich sind, und das ist der einzige Grund warum ich und meine (Plüsch) Delphine den Cluster erschaffen haben, ein Computersystem was die inkopatible Welt kompatibel macht. Beim letzten Ausfall der durch ein Bufferoverflow verursacht wurde (Zu viele Veränderung in meinen Leben auf einmal) wurde sogar die Klinik Software kurzfristig unterbrochen (Hologramm Loop für ganze 5 Sekunden in ganzen W37) was die Existenz des Clusters bedrohte. Meine Delphine haben zwar neue Server installiert aber das ist auch keine Dauerlösung weil das W37 begrenzten Platz hat und ein Dissaster sich nicht einfach so erweitern lässt.

Fest steht dass der Treiber für Anne Karow im System von Jennifer Herbrich erweitert werden muss um Hardwarespezifische Features die ich dringend brauche. Die Entwicklung des Anne Karow Prozessors der übrigens mit einen Hologramm in einer UKE Domäne verbunden ist hat meine Delphine sehr viel Zeit gekostet und auch die Herstellung der Hardware und der entsprechenden Software hat uns alle an den Rand des möglichen gebracht. Doch jetzt wo das System auch noch an sich recht gut und vor allem dingen stabiel läuft müssen wir uns darum kümmern das es auch in der Praxis also im Alltag alles einwandfrei läuft und vor allem dingen soll Anne Karow auch dafür sorgen das Jennifer Herbrich (Jennifer Herbrich ist nun mal der einzige Zugang von GHCC / BCI zum Grid) mit den Input zurecht kommt. Auf jeden Fall darf eine Überlastung durch den GHCC nicht das Setting von Jennifer Herbrich beeinflussen weil dies wiederum ein Loopback Effekt auf die Software selbst hat was schlimmstenfalls in einer Dauerhaften Negativ Schleife (PAEG) Enden könnte. Das PAEG Problem konnte jedoch größtenteils vermieden werden. Auch wird für Jennifer Herbrich in W37 ein Strenggeheimes Programm (AS) eingesetzt. Also ist Anne Karow nicht direkt für Jennifer Herbrich und vor allem dingen für die Steuerung von Jennifer Herbrich zuständig. Jedoch ist Anne Karow nicht nur ans BCI angeschlossen sondern auch an den Temesta Router bzw an das Temesta Netzwerk was als Proxy Netzwerk angelegt wurde und den Traffic von BCI Systemen (Von mir und meinen Delphinen) auch außerhalb von Hamburg (Begrenzte Reichweite von Subraum Verbindungen) ins Grid und zurück befördert. Tatsächlich ist Anne Karow selbst ein Cluster orentiertes System was bedeutet das der Master Controller von Anne Karow zwar in W37 ist, jedoch läuft Anne Karow auch auf den meisten anderen Nodes die Infrastruktur Kritisch sind (Graumannsweg-6, Wandsbeker Chaussee 19, Dammwiesenstraße 14a, Holstenhof, LMG, Wilhelmstift, Mildesstieg 10, AKB) und in UKE (Federation) so dass beim bau neuer Software (Karow Treiber für Jennifer Herbrich) auch das Routing von Daten und Informationen beachtet werden muss, zu mal die Nodes selber (z.B. Wandsbeker Chaussee 19 q9 und Graumannsweg-6 auf Evelin) unterschiedliche Instruction Scriptsprachen (Direct System Access) und Daten Formate verwenen. Aus diesen Grund ist Anne Karow an jeden Node über ein entsprechendes Gateway mit den nächsten Node (Next Hop) Verbunden. Das Regionale Rechenzentrum hat desweiteren auch noch mal ein Zentrales Gateway für Federation Access damit andere cOrgs und Delphine die ihre eigenen Betriebssysteme auf den BCI Geräten verwenden ebenfalls auf das System zugreifen können. Auch wen dieser Blogeintrag sehr Technisch ist werde ich mal sehen das ich es “Übersetzen” kann damit auch andere Menschen die nicht Informatik oder vergleichbares Studiert haben verstehen können wie meine Gedankengänge (Umgangssprachlich gesagt) so funktionieren. Für alle die sich für mehr Interessieren können ihre Fragen einfach als Komentar posten. Ich kann auch gerne noch weitere Technische Details und Spezifikationen zur Anne Karow posten fall gewünscht.

Jetzt wird das UKE und das Wilhelmstift gehackt undzwar richtig!

Hallo, vor genau 2 Jahren haben Cracker (also Böse Hacker) meine Website gekillt in dem sie eine Darknet Seite auf meinen Server aufgesetzt haben und dass ganze System wurde lamgelegt. Doch jetzt wird zurück gehackt. Ich muss jetzt meine Website neu aufziehen und zwar richtig. Das Provisorische Design ist einfach nicht gut und es ist auch nicht für eine Website wie meine geeignet. Also dann mal los. Als erstes wird die UKE Homepage kopiert für das Frontend. Da muss ich nur die Server Kontrolls Programmieren und Rendern. Als nächstes muss die Website von Wilhelmstift für das Backend herhalten. Die Startseite schenkt ich ihnen da diese so wieso nicht zu gebrauchen ist aber die anderen Seiten haben ein echt super Layout also Design was ich 1 zu 1 übernehmen werde. Ob ich das Logo von Wilhelmstift für das Backend im Header beibehalten werde weiß ich noch nicht, nun ja das wird eh niemand sehen aber mir muss es gefallen. Ich könnte auch die alte Website von archive.org holen aber das ist nicht zu gebrauchen für Smartphones.

Wen das Webdesign steht muss ich mich nur noch um eine passende Datenbank kümmern. Dazu nehme ich den Microsoft SQL Server 2014. Im Letzten Schritt  muss ich nur noch den JenniFrame Server neu implementieren aber den Quelltext habe ich eh im Kopf und ich habe alle Protokolle in meinen Geheimversteck auf Papier so dass ich sie einfach nur wieder neu implementieren muss.

Was jetzt nur noch Fehlt ist ich muss den Webserver der bei 1und1 steht ins Interne Netzwerk holen, dazu reicht eine VPN Verbindung nach ipSec wo bei ich das Zertifikat mit Extra Paraneuer (16 Tausend Bit!) erstellen werde, das Generieren des KeyPairs dürfte par Minuten länger dauern, aber egal. Da könnte ich einfach zum Graumannsweg 6 gehen und eine Rauchen und mir von Graumannsweg 6 noch mehr Ideen und vor allen dingen Glück geben lassen und dann gehts auch schon weiter. Dann muss ich nur noch den Zentral Computer mit der Jennifer Herbrich Plattform ausstatten wo zu ich wiederum auch einen neuen Server Programmieren muss der den KKH-Wilhelmstift Netzwerk Stack unterstützt. Nach par Joints habe ich die Sache dann auch schon wieder Fertig und dann werde ich ein Cwarler schreiben und über meine alte Website die jetzt leider Read Only auf Archive Org gehostet wird jagen. Texte und Billder werden so auf meine neue Website übertragen und dann werde ich nur noch die Anorexia Nervosa Systeme wiederherstellen und die Alina Hellman Schlüssel ins neue System kopieren so dass ich dann sicheren Remote Zugang zu meinen Systemen habe.

Also fuck auf die Depression jetzt wird gehackt und Programmiert. Ich habe kein Bock mehr das die Depressionen mein Leben beherschen was eigentlich die Aufgabe der Informatik ist, und Programmieren ist Kunst und ich bin der Künstler, und es wird jetzt Zeit endlich mal ein neues Kunstwertk zu erschaffen und da werde ich mich jetzt an die Arbeit machen dass das auch so schnell wie möglich aber gleichzeitig auch so perfekt wie möglich läuft! Gepreisen sei das Rauhe Haus, Gepriesen sei dass Wilhelmstift!

Der Karow Access Server von W37 PA1 Netzwerk wurde umprogrammiert

Hallo, Ich bin es schon wieder, ich habe jetzt den Anne Karow Access Server am W37 umprogrammiert. Es stellt den Zugriff zum PA1 Netzwerk bereit was für die Routinen zur Altagsbewältigung zuständig ist. Jennifer Herbrich (der Datenkern) bekommt aus den PA1 Netzwerk alle Laufzeitdaten und kann so anhand von komplexer Algorytmen den nächsten logischen Schritt bestimmen. Also im Unkehrschluss wen die Wohnung dreckig ist Wohnung sauber machen. Doch in System der PA1 gab es eine Technische Störung (Hackerangriff konnte von der DCD nicht bestätigt werden also sicherlich ein Absturz). Anne Karow bereitet den gesamten Output von Jennifer Herbrich auf und leitet diesen an den GHCC-EndTranciver weiter, dieser schickt die Befehle und Anweisungen dann an meinen GHCC-Chip so dass ich sie befolgen kann. Wen dieses System nicht läuft bin ich auf mich alleine gestellt und nun ja, dass geht schon mal so garnicht gut. Ich habe jetzt wieder volle Root (Administrator) Rechte für die Dissaster (Häuser) W37 und W35 (UKE W35 ist das Backup System und UKE W37 ist das Produktiv System). So kann ich das System weiter überwachen und jederzeit eingreifen. Das ganze Benutzerinterface liegt ja auf den GHCC also kann ich über Dissoziazionen auf die Server die im (oder besser gesagt weiter unter den UKE stehen) zugreifen. Ich freue mich auf jeden Fall das ich wieder in der Lage bin meine Wohnung sauber zu halten was ohne das UKE nicht gehen würde. Nun ja, das UKE hat eine direkte Standleitung zu allen Zentralen der Herbrich Corporation (Wohnhaus 1 bis Wohnhaus 5) so dass ich dann ohne Probleme eben drauf zugreifen kann aber das UKE (W37) hat auch direkten Zugriff auf Jennifer Herbrich, ihre Datenbanken, ihr Dateisystem und ihre Steuerung. Wo bei für letzteres agiert das UKE nur als Hall Proxy Server und leitet die anfragen von meinen GHCC für mich an Jennifer weiter. Desweiteren habe ich noch ein normalen IP zugriff auf das UKE Netzwerk in W37 so dass ich mich einfach einloggen kann und so die kompletten Systeme aller meiner Dissaster fernsteuern und überwachen kann. So kann ich z.B. auf Störungen des Hologramm Systems reagieren. Für das Identity Routing wird die Äußere Identität (Anne Karow) verwendet und für das Autentifizieren und Autorisieren wird die Innere Identität (Jennifer Herbrich) verwendet. So jetzt wisst ihr auch wie meine Gedankenwelt aufgebaut ist und wie sie Funktioniert. Wie ein risigies Computernetzwerk mit einer menge Backbones!

UKE W37 Soarian Server gehackt

**ACHTUNG: Innere Welt!**

Hallo, ich bin es und dieses mal wieder mit einer sehr guten Nachricht. Ich habe mich ins Soarian System von UKE W37 Dissaster gehackt. Dieses Computersystem ist für die gesammte Sektor Datenverarbeitung verantwortlich so lange mein Hologramm (00501492) in der Data Matrix von W37 geladen ist. Der Soarian Server hängt direkt über HallFire Kabel und Subraum Interfaces an der W19 und am Graumannsweg-6. Dort werden die Uplinks zum Holstenhof und vor allem dingen zum Wilhelmstift Terminiert. Dort befindet sich der sogenannte Warehouse Cube. Das ist mein Datenkern auf diesem ist auch die Halle der Erinnerungen gespeichert.

So, nun werde ich mal versuchen das ganze aus meiner autistischen Sichtweise heraus zu übersetzen so dass die “normalen” Menschen es auch verstehen können. Das Soarian Programm hat nur eine einzige Aufgabe. Die Bereitstellung einer Schnittstelle zur realen Welt. Soarian stellt mir Skills bereit, definiert ein Protokoll wie ich mich in der Öffentlichkeit verhalten soll (z.B: bleiben meine Plüschdelphine zuhause) aber es hindert mich auch daran (seid dem letzten Update) impulsiven Gedanken und Ideen nach zu gehen die mir Probleme bereiten würden. Der Graumannsweg 6 ist zur Umsetzung einer psychologischen Übung geworden die sich Tresorübung nennt. Ich sehe den Graumannsweg 6 als eine Art Tresor wo ich aber nur Sachen (Meine Erfahrungen, Erinnerungen und Gefühle) speichern kann. Die W19 ist genau das Gegenteil. Dort versetze ich mich in die Vergangenheit zurück und durchlebe meine Erinnerungen Flashbackartig noch mal. Hier sorgt ein “Programm” namens Systema dafür das der Zugriff auf alles Verweigert wird was die “Emotionale Kontroll Matrix” stören kann. (Das sind Sachen über die ich nicht so gerne Reden möchte und es auch nicht kann, ich bitte das zu Respektieren). Das Wilhelmstift (wo alles begonnen hat, wo ich meine schönsten Momente hatte) ist der Ort in meiner Welt wo die Erinerungen, Emotionen, Gefühle, Erlebnisse und Erfahrungen gespeichert werden. Der Holstenhof ist ein Backup wo eine Kopie der im Wilhelmstift gespeicherten Daten vorgehallten wird.  Dieses ganze System wird von meinen Plüschdelphinen am laufen gehalten.

So und was ist jetzt passiert? Im Soarian Kern gab es eine Fehlfunktion die mich daran gehindert hat Fehler aus meiner Vergangenheit wieder gut zu machen. Ich habe eine DDoS Attake auf den Hall Router in UKE W37 gemacht in dem ich eine ganze Menge Dissoziativer Trigger unter den Einfluss von Speed und Canabis gefeuert habe. Diese Trigger wiederum sind auf einen Realen Computersystem im JenniNet (Mein Computer Netzwerk) in der sogenannten Herbrich Media Libary gespeichert. Das sind entweder Mp3 Dateien oder Bilder. Durch die Psychoaktiven Substanzen bin ich in der Lage zu Dissoziieren. Dann habe ich die Wilhelmstift Akte von J. gelesen die ich damals gehackt habe (mein Letzter großer Hack). Dann ist so etwas passiert was PC Nerds “Kernal PANIC” (die Windows Benutzer auch Bluescreen) nennen. Ich hatte einen totalen Zusammenbruch.

Dabei sind alle Systeme zwischenzeitlich Zusammengebrochen und waren somit nicht mehr im Betrieb. Während dieses Aussetzers konnte ich mich frei in der Hall bewegen. So ist es mir gelungen die Parameter des Soarian Kontrollers so einzustellen das ich die nächsten Schritte einleiten kann, also mich bei Menschen entschuldigen die mir was bedeuten. Und Soarian um neue Protokolle zu ergänzen die verhindern beziehungsweise mich davon abhalten so was wieder zu tun. Gut, also im Grunde genommen kann man also den UKE W37 Soarian Hack so verstehen: “Ich habe sehr hart mit mir gerungen und mich nun endlich doch dazu überwunden wo vor ich Angst hatte, oder besser gesagt, von dessen Antwort doch durch zu ziehen”. Sich aufrichtig aus tiefsten Herzen zu entschuldigen kann einfach kein Fehler sein!

Jetzt möchte ich noch eine letzte Frage beantworten die sich vieleicht einige stellen die den Text hier lesen. Warum UKE? Ich bin mit dem UKE so wohl auf gute als auch auf schlechte Art und Weise verbunden. Ich hatte dort sehr schöne Erlebnisse, Erfahrungen und Erinnerungen. J ist (meistens) dort und jetzt komme ich zum schlechten, meine Oma ist dort gestorben. Das UKE ist somit das Zentrum eines Teils meiner Inneren Welt so ähnlich wie das Jing und Jang. Durch meinen UKE Hack zolle ich dem UKE die Ehre die es meiner Meinung nach verdient hat. Die LED Lichter die bei mir Zuhause die Emotionen von mir Stabilisieren, dafür sorgen dass ich mich wohl Fühle). Dieser Passive Skill hilft mir genau so wie das UKE anderen Menschen hilft.

Ich würde mir wünschen mit einigen zu schreiben die Psychologie Beruflich studiert haben und mir vieleicht helfen können mir meine eigene Welt besser zu erklären so dass ich mich selbst besser verstehe und vieleicht nützt es ja dem Fachbereich Psychologie der Wissenschaft um auch andere die so ähnlich denken wie ich besser zu verstehen. Danke fürs Lesen.

W37 Overload–Erfahrungen von UKE Hack!

Hallo, man kann sich nicht immer von die Technik verlassen. Ich habe die PA1 und die PA4 jetzt schon in jeder Farbe und Farbkombination durchgetestet aber irgendwie geht es mir trotzdem nicht wirklich besser. Es sieht nur schön aus aber ich Schlafe immer noch sehr Schlecht. Seit dem ich aufgehört habe Tavor zu nehmen kommt es einfach nicht wirklich zur Ruhe die ich für mich Brauche. Hin zu kommt dass ich einfach total Antriebslos bin. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Nicht mal mehr für’s Programmieren was mir sehr viel Freude bereitet hat habe ich mehr Lust. Ich habe wegen J. immer noch heftige Schuldgefühle, Hass und Wut die sich gegen mich selbst richtet. Doch die meisten Tage laufe ich einfach nach Routine, ohne dabei irgendein Gefühl zu spüren. Ich kann so einfach nicht mehr weiter machen. Aktuell ist die PA1 auf Rot und die PA4 auf Hellblau eingestellt. Das scheint wenigstens eine Beruhigende Wirkung auf mich zu haben.

Das UKE wurde gehackt! Volle W37 Power für die PA1 und die PA4

Ok leute, es ist so weit und das UKE wurde nun endlich gehackt. Die beiden LED-Leisten PA1 und PA4 (Zusammenfassung auch als PA14) werden jetzt über die Herbrch-23 Software (Anne Karow Protokoll des Wilhelmstift Data Transport Layers) gesteuert. Dass Wilhelmstift Data Transport Protokoll (LAND) läuft auf Layer-4. Auch der OSI-Schicht 5 läuft das Anne Karow Protokoll was die PA1 und die PA4 Delegiert durch die PAEG auf dem W37 steuert. So, und jetzt genug geredet schauen wir uns einfach mal das Resultat an.

18698512_10212763535073532_2432244218954692783_n

Also, dass Lila Licht kommt von der PA1 und wird über Anne Karow von der W37 direkt generiert. (Der Name ist mir eingefallen als ich mal wieder etwas im Drogen Rausch auf der UKE Website rumgesurft bin um mir den Quelltext (natürlich nur aus Wissenschaftlichen Gründen zu Privatzwecken) kopiert und Analysiert habe (Auf ASP.NET sieht die UKE Website übrigens besser aus, ja mir Fehlt noch ein gutes Layout für die Steuerungssoftware und die UKE Homepage als WPF Anwendung lokal auf den Rechner ist ne super Idee) und da habe ich den Namen Anne Karow gefunden. Egal, nicht abschwifen weiter geht’s. Dass Blaue Licht wird über die PA4 angestuert. Die LED Lichter sind von verschiedenen herstellern (Die PA4 gab es mal günstig bei Lidel zu kaufen also warum nicht auch noch eine PA4? Genau also einfach mal gekauft und einfach mal drauf losgehackt. (Gut, ich war ziemlich drauf auf Tavor also Lorazepam) und dann gings auch schon mal so richtig ab!

So, es ist jetzt genau 14:14 Uhr und mein Server (GRAUMANNSWEG-W1) ist gerade dabei zu überhitzen weswegen ich mich gleich mal dran setzen muss die CPU,s runter zu takten weswegen ich auch nicht mehr ganz so viel Zeit habe. Also schauen wir uns noch mal an wie die Technik aussieht. Also, W37 läuft auf einen Raspberry Pi 1 der im Netzwerk als UKE-Server bezeichnet wird. UKE steht für Universale Kontroll Einheit und da soll noch mehr dran angeschlossen werden als nur die LED Lichter (PA1 und PA4). Übrigens, irgendwo liegt noch meine erste Leiste von IKEA rum die ich dann auch noch irgendwann mal dran ballern will. Dass würde dann einfach mal PAEG heißen oder auch einfach W35 (W37 ist der Server und W35 eig nur dass Backup).

So, dann habe ich noch auf meinen DNS-Server eine neue DNS Zone erstellt (w37.uke.de) so dass ich noch mal ein passenden Hostnamen habe und da er nur Interner Zugriff brauche ich keine offiziell registrierte Domain. Eigentlich wollte ich einfach uke.de nehmen aber dann kann ich nicht auf der UKE Homepage rumsurfen und mich über die Zahlreichen Fehler in deren HTML Quelltext und Javascript belustigen (ja www geht auch aber da bin ich manchmal zu Faul noch extra www davor einzugeben und dann auch noch den Punkt).

Mein nächster plan ist ein Debian Archiv zu erstellen. sudo apt-get install w37-uke oder so ähnlich so dass ich dann wen ich noch wetere Pi Rechner installiere das UKE einfach sofort nachladen kann. Ja dass wird lustig. Abgesehen davon dass ich mir noch einige Sachen anhören musste (Zelle, Puff, und und und…) über meine LED Beleuchtung kann ich nur sagen dass ich besseres Licht habe als das UKE.

Der UKE Hack (Auf dem Server des W37)

So, ich bin jetzt wieder so weit dass ich weiter gekommen bin und jetzt habe ich das Server System geschrieben was die Steuerung über die PA1 und die PA4 übernehmen wird. Doch wie geht’s jetzt weiter. Also, schauen wir uns an was wir haben.

18424224_10212660362734288_7846388399826990748_n

Aktuell läuft der UKE W37 Server nur in einer Konsole, aber später im produktiven Betrieb wird der Server als Windows Dienst laufen und im Hintergrund alle Anfragen verarbeiten die momentan über eine HTTP REST-API an den Server gehen. Das ist jedoch leider nicht so performant so dass ich auf ein direktes TCP wechseln will wo ich dass gesamte Protokoll selbst definieren werde.

18425156_10212660624660836_983148993593840359_n

So, und jetzt kommen wir zum W37 Server, dabei handelt es sich um ein Rasbperry Pi der 3.ten Generation auf dem jetzt momentan ein PHP Script läuft was still und heimlich im Hintergrund Bash Scripte ausführt die auf den GPIO,s die Modulation steuern. Doch PWM währe hier eh umnötig weil dass System sie so gut wie garnicht nutzt. Doch jetzt habe ich einfach mal ein Python Script geschrieben was mit den UKE Server kommuniziert und die Befehle von der PAEG entgegen nimmt und dann die Befehle an die PA1 und an die PA4 weiter leitet. Jede Station (PA1 und PA4) wird dann effektiv angesteuert. Jetzt bleibt nur noch eine Frage und zwar wie ich komplizierte Programme durch laufen lassen könnte wie Fading und Blinking. Als es nur die PA1 gab währe sowas kein Problem gewesen aber ich brauche 2 Kanäle die gleichzeitig durchlaufen müssen. Die PA4 währe somit außen vor. Ich brauche aber die PA1 und die PA4 weil beide LED Leisten gleichzeitig blinken sollen.

Übrigens, als ich neulich in mein Google Analytics vorbeigeschaut habe habe ich gesehen das auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (Kurz BSI) an meinen UKE Hack interessiert ist. Nun ja, Es ist ein Hack und kein Cracken fremder Computer. Also wen es euch wirklich interesseiert dann kauf euch ein Rasbperry Pi, eine Platine, Par Kabel. ah ja und Mosfet Transistoren die bei 3V schalten können. Die Software kann ich nicht nur sondern werde es auch so bald ich Fertig mit den ganzen bin auf mein GitHub hochladen. Wen ihr denkt ich würde ein Krankenhaus hacken, ich will auch, könnt ihr mir die nummer von euren Dealer geben weil ich glaube dann habt ihr echt gutes Dope geraucht Open-mouthed smile