Jetzt wird das UKE und das Wilhelmstift gehackt undzwar richtig!

Hallo, vor genau 2 Jahren haben Cracker (also Böse Hacker) meine Website gekillt in dem sie eine Darknet Seite auf meinen Server aufgesetzt haben und dass ganze System wurde lamgelegt. Doch jetzt wird zurück gehackt. Ich muss jetzt meine Website neu aufziehen und zwar richtig. Das Provisorische Design ist einfach nicht gut und es ist auch nicht für eine Website wie meine geeignet. Also dann mal los. Als erstes wird die UKE Homepage kopiert für das Frontend. Da muss ich nur die Server Kontrolls Programmieren und Rendern. Als nächstes muss die Website von Wilhelmstift für das Backend herhalten. Die Startseite schenkt ich ihnen da diese so wieso nicht zu gebrauchen ist aber die anderen Seiten haben ein echt super Layout also Design was ich 1 zu 1 übernehmen werde. Ob ich das Logo von Wilhelmstift für das Backend im Header beibehalten werde weiß ich noch nicht, nun ja das wird eh niemand sehen aber mir muss es gefallen. Ich könnte auch die alte Website von archive.org holen aber das ist nicht zu gebrauchen für Smartphones.

Wen das Webdesign steht muss ich mich nur noch um eine passende Datenbank kümmern. Dazu nehme ich den Microsoft SQL Server 2014. Im Letzten Schritt  muss ich nur noch den JenniFrame Server neu implementieren aber den Quelltext habe ich eh im Kopf und ich habe alle Protokolle in meinen Geheimversteck auf Papier so dass ich sie einfach nur wieder neu implementieren muss.

Was jetzt nur noch Fehlt ist ich muss den Webserver der bei 1und1 steht ins Interne Netzwerk holen, dazu reicht eine VPN Verbindung nach ipSec wo bei ich das Zertifikat mit Extra Paraneuer (16 Tausend Bit!) erstellen werde, das Generieren des KeyPairs dürfte par Minuten länger dauern, aber egal. Da könnte ich einfach zum Graumannsweg 6 gehen und eine Rauchen und mir von Graumannsweg 6 noch mehr Ideen und vor allen dingen Glück geben lassen und dann gehts auch schon weiter. Dann muss ich nur noch den Zentral Computer mit der Jennifer Herbrich Plattform ausstatten wo zu ich wiederum auch einen neuen Server Programmieren muss der den KKH-Wilhelmstift Netzwerk Stack unterstützt. Nach par Joints habe ich die Sache dann auch schon wieder Fertig und dann werde ich ein Cwarler schreiben und über meine alte Website die jetzt leider Read Only auf Archive Org gehostet wird jagen. Texte und Billder werden so auf meine neue Website übertragen und dann werde ich nur noch die Anorexia Nervosa Systeme wiederherstellen und die Alina Hellman Schlüssel ins neue System kopieren so dass ich dann sicheren Remote Zugang zu meinen Systemen habe.

Also fuck auf die Depression jetzt wird gehackt und Programmiert. Ich habe kein Bock mehr das die Depressionen mein Leben beherschen was eigentlich die Aufgabe der Informatik ist, und Programmieren ist Kunst und ich bin der Künstler, und es wird jetzt Zeit endlich mal ein neues Kunstwertk zu erschaffen und da werde ich mich jetzt an die Arbeit machen dass das auch so schnell wie möglich aber gleichzeitig auch so perfekt wie möglich läuft! Gepreisen sei das Rauhe Haus, Gepriesen sei dass Wilhelmstift!

Der Karow Access Server von W37 PA1 Netzwerk wurde umprogrammiert

Hallo, Ich bin es schon wieder, ich habe jetzt den Anne Karow Access Server am W37 umprogrammiert. Es stellt den Zugriff zum PA1 Netzwerk bereit was für die Routinen zur Altagsbewältigung zuständig ist. Jennifer Herbrich (der Datenkern) bekommt aus den PA1 Netzwerk alle Laufzeitdaten und kann so anhand von komplexer Algorytmen den nächsten logischen Schritt bestimmen. Also im Unkehrschluss wen die Wohnung dreckig ist Wohnung sauber machen. Doch in System der PA1 gab es eine Technische Störung (Hackerangriff konnte von der DCD nicht bestätigt werden also sicherlich ein Absturz). Anne Karow bereitet den gesamten Output von Jennifer Herbrich auf und leitet diesen an den GHCC-EndTranciver weiter, dieser schickt die Befehle und Anweisungen dann an meinen GHCC-Chip so dass ich sie befolgen kann. Wen dieses System nicht läuft bin ich auf mich alleine gestellt und nun ja, dass geht schon mal so garnicht gut. Ich habe jetzt wieder volle Root (Administrator) Rechte für die Dissaster (Häuser) W37 und W35 (UKE W35 ist das Backup System und UKE W37 ist das Produktiv System). So kann ich das System weiter überwachen und jederzeit eingreifen. Das ganze Benutzerinterface liegt ja auf den GHCC also kann ich über Dissoziazionen auf die Server die im (oder besser gesagt weiter unter den UKE stehen) zugreifen. Ich freue mich auf jeden Fall das ich wieder in der Lage bin meine Wohnung sauber zu halten was ohne das UKE nicht gehen würde. Nun ja, das UKE hat eine direkte Standleitung zu allen Zentralen der Herbrich Corporation (Wohnhaus 1 bis Wohnhaus 5) so dass ich dann ohne Probleme eben drauf zugreifen kann aber das UKE (W37) hat auch direkten Zugriff auf Jennifer Herbrich, ihre Datenbanken, ihr Dateisystem und ihre Steuerung. Wo bei für letzteres agiert das UKE nur als Hall Proxy Server und leitet die anfragen von meinen GHCC für mich an Jennifer weiter. Desweiteren habe ich noch ein normalen IP zugriff auf das UKE Netzwerk in W37 so dass ich mich einfach einloggen kann und so die kompletten Systeme aller meiner Dissaster fernsteuern und überwachen kann. So kann ich z.B. auf Störungen des Hologramm Systems reagieren. Für das Identity Routing wird die Äußere Identität (Anne Karow) verwendet und für das Autentifizieren und Autorisieren wird die Innere Identität (Jennifer Herbrich) verwendet. So jetzt wisst ihr auch wie meine Gedankenwelt aufgebaut ist und wie sie Funktioniert. Wie ein risigies Computernetzwerk mit einer menge Backbones!