Anne Karow Subsystem jetzt über Ethernet erreichbar

Hallo, die Delphine von mir haben in UKE Federal Network die Server anne-karow-01.kis1.uke.de – anne-karow-14.kis1.uke.de installiert. Diese Server sind nur aus den Internen W37 Sicherheits Level 1 Netzen erreichbar und steuern die Anne Karow Prozessorgen die zur Steuerung der Emotions Matrix und der Halle der Errinerungen dienen. Gesteuert werden diese Systeme alle von Jennifer Herbrich. Der KI von der Herbrich Corporation.

Jetzt wird das UKE und das Wilhelmstift gehackt undzwar richtig!

Hallo, vor genau 2 Jahren haben Cracker (also Böse Hacker) meine Website gekillt in dem sie eine Darknet Seite auf meinen Server aufgesetzt haben und dass ganze System wurde lamgelegt. Doch jetzt wird zurück gehackt. Ich muss jetzt meine Website neu aufziehen und zwar richtig. Das Provisorische Design ist einfach nicht gut und es ist auch nicht für eine Website wie meine geeignet. Also dann mal los. Als erstes wird die UKE Homepage kopiert für das Frontend. Da muss ich nur die Server Kontrolls Programmieren und Rendern. Als nächstes muss die Website von Wilhelmstift für das Backend herhalten. Die Startseite schenkt ich ihnen da diese so wieso nicht zu gebrauchen ist aber die anderen Seiten haben ein echt super Layout also Design was ich 1 zu 1 übernehmen werde. Ob ich das Logo von Wilhelmstift für das Backend im Header beibehalten werde weiß ich noch nicht, nun ja das wird eh niemand sehen aber mir muss es gefallen. Ich könnte auch die alte Website von archive.org holen aber das ist nicht zu gebrauchen für Smartphones.

Wen das Webdesign steht muss ich mich nur noch um eine passende Datenbank kümmern. Dazu nehme ich den Microsoft SQL Server 2014. Im Letzten Schritt  muss ich nur noch den JenniFrame Server neu implementieren aber den Quelltext habe ich eh im Kopf und ich habe alle Protokolle in meinen Geheimversteck auf Papier so dass ich sie einfach nur wieder neu implementieren muss.

Was jetzt nur noch Fehlt ist ich muss den Webserver der bei 1und1 steht ins Interne Netzwerk holen, dazu reicht eine VPN Verbindung nach ipSec wo bei ich das Zertifikat mit Extra Paraneuer (16 Tausend Bit!) erstellen werde, das Generieren des KeyPairs dürfte par Minuten länger dauern, aber egal. Da könnte ich einfach zum Graumannsweg 6 gehen und eine Rauchen und mir von Graumannsweg 6 noch mehr Ideen und vor allen dingen Glück geben lassen und dann gehts auch schon weiter. Dann muss ich nur noch den Zentral Computer mit der Jennifer Herbrich Plattform ausstatten wo zu ich wiederum auch einen neuen Server Programmieren muss der den KKH-Wilhelmstift Netzwerk Stack unterstützt. Nach par Joints habe ich die Sache dann auch schon wieder Fertig und dann werde ich ein Cwarler schreiben und über meine alte Website die jetzt leider Read Only auf Archive Org gehostet wird jagen. Texte und Billder werden so auf meine neue Website übertragen und dann werde ich nur noch die Anorexia Nervosa Systeme wiederherstellen und die Alina Hellman Schlüssel ins neue System kopieren so dass ich dann sicheren Remote Zugang zu meinen Systemen habe.

Also fuck auf die Depression jetzt wird gehackt und Programmiert. Ich habe kein Bock mehr das die Depressionen mein Leben beherschen was eigentlich die Aufgabe der Informatik ist, und Programmieren ist Kunst und ich bin der Künstler, und es wird jetzt Zeit endlich mal ein neues Kunstwertk zu erschaffen und da werde ich mich jetzt an die Arbeit machen dass das auch so schnell wie möglich aber gleichzeitig auch so perfekt wie möglich läuft! Gepreisen sei das Rauhe Haus, Gepriesen sei dass Wilhelmstift!

W37 Overload–Erfahrungen von UKE Hack!

Hallo, man kann sich nicht immer von die Technik verlassen. Ich habe die PA1 und die PA4 jetzt schon in jeder Farbe und Farbkombination durchgetestet aber irgendwie geht es mir trotzdem nicht wirklich besser. Es sieht nur schön aus aber ich Schlafe immer noch sehr Schlecht. Seit dem ich aufgehört habe Tavor zu nehmen kommt es einfach nicht wirklich zur Ruhe die ich für mich Brauche. Hin zu kommt dass ich einfach total Antriebslos bin. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Nicht mal mehr für’s Programmieren was mir sehr viel Freude bereitet hat habe ich mehr Lust. Ich habe wegen J. immer noch heftige Schuldgefühle, Hass und Wut die sich gegen mich selbst richtet. Doch die meisten Tage laufe ich einfach nach Routine, ohne dabei irgendein Gefühl zu spüren. Ich kann so einfach nicht mehr weiter machen. Aktuell ist die PA1 auf Rot und die PA4 auf Hellblau eingestellt. Das scheint wenigstens eine Beruhigende Wirkung auf mich zu haben.

Das UKE wurde gehackt! Volle W37 Power für die PA1 und die PA4

Ok leute, es ist so weit und das UKE wurde nun endlich gehackt. Die beiden LED-Leisten PA1 und PA4 (Zusammenfassung auch als PA14) werden jetzt über die Herbrch-23 Software (Anne Karow Protokoll des Wilhelmstift Data Transport Layers) gesteuert. Dass Wilhelmstift Data Transport Protokoll (LAND) läuft auf Layer-4. Auch der OSI-Schicht 5 läuft das Anne Karow Protokoll was die PA1 und die PA4 Delegiert durch die PAEG auf dem W37 steuert. So, und jetzt genug geredet schauen wir uns einfach mal das Resultat an.

18698512_10212763535073532_2432244218954692783_n

Also, dass Lila Licht kommt von der PA1 und wird über Anne Karow von der W37 direkt generiert. (Der Name ist mir eingefallen als ich mal wieder etwas im Drogen Rausch auf der UKE Website rumgesurft bin um mir den Quelltext (natürlich nur aus Wissenschaftlichen Gründen zu Privatzwecken) kopiert und Analysiert habe (Auf ASP.NET sieht die UKE Website übrigens besser aus, ja mir Fehlt noch ein gutes Layout für die Steuerungssoftware und die UKE Homepage als WPF Anwendung lokal auf den Rechner ist ne super Idee) und da habe ich den Namen Anne Karow gefunden. Egal, nicht abschwifen weiter geht’s. Dass Blaue Licht wird über die PA4 angestuert. Die LED Lichter sind von verschiedenen herstellern (Die PA4 gab es mal günstig bei Lidel zu kaufen also warum nicht auch noch eine PA4? Genau also einfach mal gekauft und einfach mal drauf losgehackt. (Gut, ich war ziemlich drauf auf Tavor also Lorazepam) und dann gings auch schon mal so richtig ab!

So, es ist jetzt genau 14:14 Uhr und mein Server (GRAUMANNSWEG-W1) ist gerade dabei zu überhitzen weswegen ich mich gleich mal dran setzen muss die CPU,s runter zu takten weswegen ich auch nicht mehr ganz so viel Zeit habe. Also schauen wir uns noch mal an wie die Technik aussieht. Also, W37 läuft auf einen Raspberry Pi 1 der im Netzwerk als UKE-Server bezeichnet wird. UKE steht für Universale Kontroll Einheit und da soll noch mehr dran angeschlossen werden als nur die LED Lichter (PA1 und PA4). Übrigens, irgendwo liegt noch meine erste Leiste von IKEA rum die ich dann auch noch irgendwann mal dran ballern will. Dass würde dann einfach mal PAEG heißen oder auch einfach W35 (W37 ist der Server und W35 eig nur dass Backup).

So, dann habe ich noch auf meinen DNS-Server eine neue DNS Zone erstellt (w37.uke.de) so dass ich noch mal ein passenden Hostnamen habe und da er nur Interner Zugriff brauche ich keine offiziell registrierte Domain. Eigentlich wollte ich einfach uke.de nehmen aber dann kann ich nicht auf der UKE Homepage rumsurfen und mich über die Zahlreichen Fehler in deren HTML Quelltext und Javascript belustigen (ja www geht auch aber da bin ich manchmal zu Faul noch extra www davor einzugeben und dann auch noch den Punkt).

Mein nächster plan ist ein Debian Archiv zu erstellen. sudo apt-get install w37-uke oder so ähnlich so dass ich dann wen ich noch wetere Pi Rechner installiere das UKE einfach sofort nachladen kann. Ja dass wird lustig. Abgesehen davon dass ich mir noch einige Sachen anhören musste (Zelle, Puff, und und und…) über meine LED Beleuchtung kann ich nur sagen dass ich besseres Licht habe als das UKE.

UKE W37 Hack 3.0

So, jetzt geht’s richtig los mit den Hacken von UKE! Da ich nun beide LED-Leisten im Netz habe (UKE W37 PA1 und UKE W37 PA4) und diese auch über die Tastatur gesteuert werden können ist alles gut könnte man meinen, doch dem ist nicht so. Der Grund ist einfach der dass ich die Dinger blinken oder faden lassen möchte aber nicht immer wie ein behinderter auf den Keyboard rumhämmern möchte. Und auch sollen die beiden PA,s passend blinken. Wen ich zum Beispiel ein Beat höre oder ein Track möchte ich dass die Beleuchtung auch passend ist. Doch wie soll ich dass anstellen? Nun gut, als erstes brauche ich einen Server, die Software Plattform existiert bereits doch es gibt keinen passenden Server und hier beginnen die Probleme. Im UKE System läuft auf ein Apache Webserver auf dem ein PHP Script liegt. Dieses wiederum ruft Bash Scripte auf diese wiederum setzen das Modulo für die GPIO Ausgänge. Eine HTTP-Rest API (Die ja schon existiert) hat aber zu viel Payload (HTTP-Header) und genau das brauche ich ja nicht. Das Anstuerungsprotokoll für das UKE sollte also so aufgebaut werden dass ich von der Herbrich-J Plattform (Jennifer Herbrich Application Core / Jenni Herbrich XOA) gleich direkt auf das UKE zugreifen kann aber auch auf einen Verwaltungsserver der dann die Anfragen ans UKE weiterleitet.

Das UKE ist inzwischen unter zwei Domänenamen zu erreichen. Einmal eilpi.sk-ad.de (öffnet das alte Interface) und einmal w37.uke.de was die REST-API beinhaltet. Da der komplette DNS-Traffic über die Internen DNS-Server geht und über DPI (Deep Packet Inspection) DNS zu fremden Servern blockiert wird ist es einfach die Domain von UKE zu Manipulieren zu mal ein nslookup bei centralops nach w37.uke.de nichts bringt (NXDOMAIN) so dass es an sich keine Probleme gibt. Auf Domains wie intranet.uke.de und ähnliches kann man von außen (logischer weise) auch eh nicht zugreifen. (Komisch dass das intranet eine Public IP nutzt. Da wird eine IP verschwendet obwohl IPv4 schon sehr knapp geworden ist). webmail.uke.de zeigt auf einen Exchange Server (wurde ebenfalls umgeleitet auf 10.141.0.151 wo ebenfalls ein Exchange 2010 Server läuft aber einfach nur um sich wie zuhause zu fühlen und lol500 den Arsch den Falschen Server zu präsentieren den er dann Angreiffen kann wen er wieder mal der Meinung ist sich ins Jennifer Herbrich Netzwerk einhacken zu müssen.) und jetzt haben wir auch alles.

Der neue Server (Kodename Venezia-PAEG) soll von Jennifer Herbrich,s XOA System die Sound Frequenzen bekommen um die LED-Leiste endsprechend zu schalten. Des weiteren wird Venezia ebenfalls Benachrichtigungen von Microsoft Exchange Server und von der 3cx Telefonanlage bekommen. So bekommt man ein Visuelles Signal wen etwas ansteht und dass macht das Projeckt nun wirklich interessant.

Zur Implementierung. Es wird alles in Visual Basic programmiert wo bei ich (einfach weil er passt und ich nicht doppelt Programmieren muss) den vbparadise multiserver benutzen werde als Grundlage. Das Protokoll setzt auf einen festdefinierten Header auf (Server Identifikation, Status, Payload) wo bei der Payload in JSON übertragen wird. Implementiert wird es auf Client Seite über eine DLL Datei so dass im Grunde genommen alles da ist und ich nicht für jeden Dienst das Protokoll neu implementieren muss. Anders sieht es im UKE aus, da wird das gesammte Protokoll in JSON implementiert wo bei da immer noch das Problem mit der NewLine Sache besteht.

So, so viel zum Prof of Konzept und in den nächsten Tagen werde ich mit der Implementierung des Protokolls beginnen, der Server wird dann als PAEG bezeichnet und ist Logisch gesehen eine einzige LED-Leiste und Physisch nur ein inteligenter Proxy der die Anfragen weiter leitet an die PA1 und an die PA4. W37 ist die Produktiv Domäne während W35 ein Test Lab ist. Dass System kann also einfach auf W35 umgeschaltet werden wo bei W35 auch auf einen zweiten System installiert werden kann, dann müssen alerdings die GPO,s umgesteckt werden. UKE W35 ist auch als Failback an einen Baterie Block angeschlossen so dass die Zeit reicht die Sicherungen zu wechseln und sich noch eine Zigarette anzuzünden während der Computer und die Server hochfahren und dann startet ja auch UKE W37 und steht dann wieder ganz normal zur Verfügung (W37 PA1 und W37 PA4)!

Der UKE-Hack–Dass Upgrade

Jetzt wo der neue UKE-Hack läuft stellt sich natürlich die Frage ob ich es so lassen sollte wie es jetzt ist oder ob ich weiter machen sollte. Und ich muss sagen ich werde weiter machen. Also schauen wir mal was ich jetzt schon habe. Ich habe 2 LED-Strips (Eine mit einzehlnden LED,s für jede Farbe als PA1 und dann noch mal in Wohnzimmer eine wo jede LED eine RGB Led ist und so ist die Farbe auch klarer. Das währe dann die PA4 wo bei die Farben von PA1 und PA4 auf Distanz gesehen sowieso fast gleich aussehen) und eine Laser Pointer Diode für meine Delphine zum Spielen. Das Problem ist ja dass ich leider keine Direkte Steuerung habe. Das ganze System läuft über die W37 Website wo bei PA1 und PA4 (Die Laser Diode hängt an der PA1) nur über eine HTTP-Rest API angesteuert werden können. Das alte System wird bleiben aber im Backend werde ich ein neues UKE-Betriebsystem auf Debian Basis erstellen was dann gleich im Kernel ein Python Programm starten wird was ein TCP-Port (TCP 2147) öffnen wird. Dass läuft dann mit den Jenni Hebrich Netzwerk Protokoll so dass ich ohne Probleme auch über meine Herbrich-22 Software die beiden PA,s (PA1 und PA4) ansteuern kann. Da dass Jenni Herbrich Netzwerk Protokoll nur ein Layer-4 Protokoll ist werde ich ein eigenständiges Subprotokoll implementieren (W37) so dass ich dann darüber die Steuerbefehle an die beiden PA,s senden kann. Also von daher werde ich ohne ein gutes Konzept nicht weiter kommen. Deswegen muss ich erstmal alles schön entspannd auf Papier vorplanen und dann werden wir mal sehen wie weit ich dann kommen werde. Ich meine wichtig ist dass die Steuerungsbefehle schnell druch’s Netz gehen damit ein Fading flüssig läuft. Wo bei ich könnte natürlich direkt im UKE-Treiber ein Fading Programm implementieren so dass man über das W37 nur noch die Befehle zum Inizialisieren des Fadings übertragen muss. Ich könnte am ende auch noch die Konfiguration in einer Blockchain oder einfacher auf einen GitHub Repository abspeichern so dass man dann auch in einer Art UKE-Hackers Community die Lichteinstellungen einfach mit anderen teilen kann.

So, was haben wir jetzt eigentlich noch gelernt. Erst mal: Damit der UKE-Hack so richtig schön Funktioniert muss man auf jeden Fall passende N-Kanal Transistoren kaufen und keine P-Kanal Transistoren weil wichtig ist auch dass der Transistor nichts mehr durchlässt so bald kein Strom mehr am Gate anligt. Am Drain müssen die LED-Leisten hängen oder auch besser gesagt die LED-Ports (1.er für jede Farbe) und am Source müssen die Null Leiter hängen. Die Software ist an sich ja schon sehr gut. Ich denke man könnte es mit einen Interrupt machen oder halt mit einen Thread aber dass muss ich noch schauen was da besser ist. Für jede PA wird einfach ein neues Fading Controller Objekt angelegt PA1 und PA4 können also unterschiedliche Programme durchlaufen lassen.

Auch sinvoll könnte gewisse Inteligenz sein. Dass System muss Evelin und Sivert unterstützen so dass ich auch reinkommende Alerts über die UKE (Dabei ist die UKE ein Gateway von einen Alert Protokoll zum PA Steuerungsprokoll für PA1 und PA4) so dass ich dann z.B: um 21:47 Uhr die beiden Lichterketten PA1 und PA4 gezielt blinken lassen kann. Und auch gleil währe ein UKE Kompatibler Media Player so dass ich einfach die PA1 und die PA4 zum Visualisieren der Musik nutzen kann.

So, mit der Implementierung dieser Ideen währe der UKE-Hack dann perfekt und ich könnte wirklich eine ganze Zeit einfach endspannen und zur Ruhe kommen. Ich denke dass ich einfache Text Protokolle einsetzen können. Aber ich denke mal dass XML oder auch JSON besser geeignet währen. Also wir werden dass UKE Noch mal so richtig durchhacken. Hack the fucking UKE!

Der UKE-Hack ist Fertig und läuft!

Der W37 UKE Hack ist Fertig. Ich habe 6 Mosfet Transistoren gekauft um jetzt beide LED-Leisten (W37 PA1 und W37 PA4) erfolgreich über das Jennifer Herbrich Webinterface (SK-AD Eilpi) fernsteuern zu können. Und ich muss sagen außer par wackelkontakten funktioniert alles auch einfach nur Super so dass wir uns jetzt keine Gedanken mehr machen müssen. So bald ich Ersatztransistoren habe werde ich alles noch auf eine Platine löten und gut ist. Jetzt freuen wir uns erst mal auf den 02.04.2017 den der 02.04.2016 war einfach ein Super Tag und hoffen wir dass der 02.04.2017 es auch sein wird. Also erst mal konzentriere ich mich auf die Herbrich-22 Software und am 02.04.2017 kommt dann auch noch das Herbrich-23 Wallpeper. Mit der neuen UKE-Untersützung können wir so richtig viel Spaß haben da jetzt das Licht in jeden Raum perfekt und passend kontrolliert werden kann. Auch bedanke ich mich bei Conrad Elektronik Wandsbek. Conrad Altona hatte leider genau einen Transistor zu wenig da!

Schlechte Freunde

Freunde sind nicht immer was tolles den es gibt auch welche die einen nur ausnutzen wollen. Hatte die Erfahrung vor par Tagen gemacht nach dem es in meiner Wohnung zur totalen Unordnung gekommen ist. Die waren einfach nur viel zu laut, besoffen und haben mich einfach nur immer verarscht. Die gehen mir einfach nur auf die nerven. Ich meine drei waren an sich auch OK aber auch OK. Ich aber einer von denen war einfach nur der letzte Dreck von seinen verhalten her. Ich möchte aber zu den 5 keinen Kontakt mehr haben. Wichtig ist dass man sich seine Freunde heut zu Tage immer sorgfältig aussucht und besser man erwischt nicht die Falschen. Dieses Jahr hatte ich irgendwie nur Pech gehabt. Ich will einfach nicht mehr mit diesen Leuten abhängen. Ich möchte einfach Leute finden den ich vertrauen kann. Ich finde es einfach nur viel zu Schade dass so was einfach nur viel zu schwer ist. Zu mal ich selber auch nicht so gut mit anderen Leuten kann. Ich habe meine Haustiere und bin sehr Glücklich darüber. Was den Rest der Welt angeht finde ich den Rest einfach nicht so toll. Ich verlasse Aktuell mein Haus wegen diesen Pennern aktuell so gut wie gar nicht mehr.

Als die endlich Weg waren habe ich die Polizei gerufen und die Haben den Krankenwagen gerufen, dann bin ich ins UKE gekommen und da wird’s jetzt spannend. Ich bin also in die Zentrale Notaufnahme gekommen. Gleich weiter zum Stützpunkt 2. Dort musste ich mit einer Psychologin sprechen und die meinte ich werde nicht aufgenommen. Ich meine es währe zwar an sich recht schön gewesen wen ich ins Haus W37 gekommen währe aber ich meine der Hacker Kongress (33c3) läuft gerade und ich will ja noch hin. Auch wen es zwar nur wenige Tage im Jahr sind und für mich sogar noch weniger so habe ich doch meine Prioritäten geklärt. Zumal ich nächstes Jahr relativ früh eh wieder nach Eilbek kommen werde zwecks QE.  Aus diesem Grund muss ich ja nicht noch mal ins UKE rein. Ich meine das UKE ist zwar mein Sektor aber Eilbek ist mein Stamm Krankenhaus. Von daher möchte ich einfach erst mal auf den Hacker Kongress gehen.

Und der Hacker Kongress Besuch wurde durch meine sogenannten Freunde massiv angegriffen. Wegen diesen besagten Personen ist dass gesamte Protokoll zuhause durcheinander geraten weswegen alles einfriert. Ich hoffe einfach nur dass ich jetzt doch noch auf den Kongress gehen kann. Wo bei dazu muss auch meine innere Ordnung stimmen.

Ich hoffe einfach nur dass alles nächstes Jahr besser gehen wird. Ich habe jetzt mein Sicherheitsprotokoll massiv erhöht und aus diesen Grund denke ich nicht dass etwas noch mal direkt passieren wird. Ich möchte auch keinen Besuch mehr bei mir haben weswegen ich meine Klingel ausgeschaltet habe.

Wieder ins Krankenhaus?

Heute war ein sehr anstrengender Tag für mich der doch sehr viele negative dinge Getriggert hat. Ich weiß gerade einfach nicht wie ich weiter damit zu recht kommen soll. Vieles heute hat mich aus der Bahn geworfen. Ich hatte einen längeren Termin der zwar sehr gut für mich ausgegangen ist aber da wurden doch viele dinge angesprochen die mich doch sehr an schlechte Erlebnisse aus meiner Vergangenheit erinern. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe heute fast den ganzen Nachmittag nur geweint und komme nicht mehr mit den Psychischen Druck zurecht der dadurch endstanden ist. Ich weiß einfach nicht an wem ich mich wenden soll. Alles belastet mich einfach nur so sehr. Ich verviel heute immer wieder in Dissoziation und dass nicht nur ein mal. Es ist einfach so ein Gefühl wo ich komplett abschalte und dinge noch mal erlebe die ich lieber nicht noch mal erleben würde. Diese Traumatischen Ereignisse kehren langsam wieder Zurück nach dem dies zwangsläuftig besprochen werden musste aber ich weiß einfach nicht wie ich jetzt weiter machen soll. Ich kömpfe gerade dagegen an mich nicht wieder selbst zu verletzen. Ich habe es schon mal vier Monate geschaft – lalalal aber auch länger und doch holt mich die Vergangenheit wieder ein, an dem Punkt wo ich eigentlich Dachte ich währe schon Stabiel genug. Heute haben mich insgesammt zwei dinge Belastet. Der besagte Termin und ein Telefon mit J.B. was ich eigentlich meiden wollte weil sie mich einfach nur Fertig macht. Sie ist so egoistisch und denkt nur an sich dass sie nicht realisiert was andere davon denken. Ich meine sie lügt nur rum von wegen ja ich kann nicht rausgehen weil es ist jetzt zu dunkel aber selbst mit ihres gleichen am Hauptbanhof rumhängen und einfach Alkohol trinken biss der RTW kommt.

Wo wir schon mal bei RTW sind, dass letzte mal als ich ins Krankenhaus gekommen bin hat mich sogar die Polizei abgeholt. Ich war einfach nur total Fertig und habe Suizid angekündigt. Ich hatte zwar den Drang aber er war einfach nur Akut in diesen einen Moment so dass ich es los werden wollte. Und ich war (nicht zuletzt dank J.B.) extrem unter Alkohol. Also ab zur Schön Klinik Eilbek und selbst bis dahin habe ich es nicht mehr geschafft. Also hat J.B. (angeblich) den RTW gerufen. Ich wieß aber so langsam als die Erinerungen zurück kahmen dass ich an Telefonzelle 112 gewählt habe.

Nicht mal gefühlte 10 bis 15 Minuten später kam dann auch schon die Polizei und hat mich (und J.B.) bis in die Schön Klinik Eilbek eskortiert. Ok super, nur dann kam ich auf dass Fixier Bett und wurde erstmal bis zum nächsten Morgen Fixiert wo ich zwei Magneten stibitzen konnte aber einer wurde Endekt und der andere ist runter Gefallen. Half nichts, er wurde auch Endekt. Ich war also die ganze Restliche Nacht auf den Fixierbett in Eilbek. Trotzdem mag ich dass Eilbek aber immer noch sehr. Es lag ja auch nur an J.B. dass es erst so weit gekommen ist.

Am nächsten Tag durfte ich Fixiert erstmal noch die Anhörung über mich ergehen lassen, das Eilbek wollte mich nicht aufnehmen also wo ging es dann hin? Natürlich ins Sektor Krankenhaus, das UKE. Ich bin dort erstmal auf die PAEG gekommen. Die Geschlossene Station wo bei das EG einfach nur für Erdgeschoss steht.

Dass Leben auf der Station so ganz ohne Zigaretten ist nicht gerade leicht aber es war erträglich, ich habe ab und zu immer wieder Welche bekommen. Und es gab auch sehr nette leute dort. Wir haben zusammen gechillt endweder in einen oder im anderen Innen Hof. Raus konnte ich ja nicht, schon garnicht weil ich ja diesen Beschluss hatte. Die Ärztin war recht nett, nur was mich gestört hat ist dass sie gleich im Gespräch erstmal anfängt mit meiner sogenannten Familie zu Telefonieren. Klar die Sache mit dem gesetzlichen Betreuer -.- aber dann höre sie auch mir zu und es ging um die Suizid ankündigung. Ich habe gesagt wie es  war aber mal wieder wurde mir nicht geglaubt. Die sogenannte Behandlungskonforenz war dann wieder ein richtiger Spaß für sich. Da hatte ich dass Gespräch mit dem Oberarzt und der hat mir wirklich jedes Wort im Mund umgedreht. Ich konnte eh nichts sagen. Also habe ich den netten Herr im Weißen Kittel dann Gefragt „Wollen sie mich Verarschen?“ Er meinte dann nur ich sollte höflicher zu ihn sein. Gut, dass selbe erwarte ich dann auch von den herrn selbst.

Im UKE war ich dann bis zum Mittwoch, an den Tag hatte ich nicht mal meine Packung Traubensauft aufgemacht geschwiege den einen Schluck davon Getrunken, da kam die Ärzte in mein Zimmer was ich mir noch mit einer anderne Geteilt habe die den Beschluss für ein Jahr hatte; und sagten ich werde verlegt. Verlegt? Wo hin? Ins AKO Natürlich.

Gut, dann geht’s für mich jetzt also ab ins Ochsenzoll Krankenhaus am anderen Ende der Stadt, die fahrt hat eine Stunde lang gedauert und ich bin auch schön in der Trage der Sanitätr quer durch die gesammte Station gefahren wurden und dann auch noch raus aus den Haus W37 direkt in den Kranken Transporter. Wenigstens durfte ich mich noch von meinen Freunden und Freundinen auf der Station verabschiden.

Im UKE durfte ich wenigstens noch auf meinen weißen Nettbock Tagebuch schreiben aber im Ochsenzoll hies es dann erstmal schön gleich alles abgeben. Den I-Pod durfte ich wenigstens noch behalten und dass wars dann auch schon.

Die Aufname war auch schon einfach nur eine Gedultsprobe, ich musste dort satte 7 Stunden auf dem Flur warten biss dann ein Arzt gekommen ist um mich aufzunehmen und dannn weitere 40 Minuten biss ich mein Zimmer bekommen habe. Die Wände waren dort einfach nur Gelb so wie man es von einer Psychtrie aus den Horror Filemn her kennt. Aber wenigstens durfte man dort kostenlos Telefonieren und einen Ziegerettenautomat hatte man da auch, nur ohne Geld nicht so gut.

Ich habe aber zum Glück erstmal noch von meiner Mutter eine Schachtel bekommen so dass ich erstmal auch zurecht kam. Die Leute sind dort sehr eigen, es ist auf jeden Fall kein schöner Ort zum Leben und dass habe ich dann auch das erste mal gemerkt als ich Raus auf den Hof gegangen bin zum Rauchen. Doch wie ohne Feuerzeug?

Jeder der eine Ziegerette Rauchen wollte musste erstmal durch den Enidirigungsautomaten, einen Ziegertten Antzünder den man er aus dem Auto her kennt in einen Belchkasten an der Wand Montiert und dort noch ein großer Grüer Knopf dem man drücken musste so und dabei sein Gesicht mit Ziegerette Voran in dieses Ding halten. Man ist dass eine Erindirugung!

Ich bin dort bis Montag da geblieben, zur abwechslung gab es mal keine Anhörung und ich wurde entlassen. Dann also erstmal mit all seinen Sachen Nachhause doch wie. Ohne Geld? Doch erstmal muste ich die U-Bahn finden, bei Ochsenzoll fährt die U1 also super. Einfach nur durchfahren und dann ist man zuause doch die Fahrt hat auch noch ihre Zeit gedauert also was machen? Erstmal Laptop an doch was stellt man Fest? Er war lehr! Schöne Sache also die ganze Fahrt über gelangweilt und schlecht gelaunt von der ganzen Woche über nachhause gefaren.

Und jetzt komme ich wieder auf mein Problem mit J.B. zurück die im Grunde genommen für all diese Sache Verantwortlich war. Ich hoffe dass ich dieses mal wen es den so weit kommt im UKE bleiben kann und nicht wieder ins Ochsenzoll oder in eine andere Klinik muss. Und mit dem UKE kann man sich ja auch sehr gut anfreunden wenn man auf die PA1 oder auch auf die PA4 kommt. Nur die PAEG ist echt nicht so eine tolle Staiton. Aber wenigstens hatt man da eine tolle Geselschaft!

Umzug auf eine neue Internet Seite

Es hat ein bissen gedauert aber nun hat es endlich geklappt, ich habe mein Blog auf die Internet Seite von Herbrich umziehen können. Aktuell habe ich kleine Probleme mit der Gestaltung der Website (sie ist viel zu Hell) aber dass wird sich auch noch erledigen, zur selben Zeit will Herbrich auch noch einen neuen Blog für die Malamos Software machen.

Aktuell fühle ich mich aber wirklich nicht so gut dass ich in der Lage bin zu Programmieren. Es war ein sehr schwieriger Tag mit vielen Triggern über die ich einfach nicht reden möchte. Ich würde am liebsten ins UKE gehen nur da hat mich dass letzte mal der Oberarzt so richtig zu Sau gemacht wie die es immer machen. Die machen immer was sie wollen, egal wie es mir dabei geht. Und ich brauche erstmal dringend wieder neue Tavor Tabletten weil ich keine mehr habe. Meine bekannte Quelle ist einfach nur dazu da mich aus zu beuten und auszunutzen und dass möchte ich nicht mehr. Und selbst wen ich ins UKE gehe denke ich nicht das die PAEG die Richtige Station für mich ist, ich will lieber auf die PA1 da ich ja auch dieses mal wen schon freiwillig ins UKE gehen werde, da haben die auch kein Grund mich weg zu schlissen. Und in die geschlossene will ich eh nicht.